Honigsachkundeschulung 2018

Am Samstag, dem 9.6.2018 findet in der NSGI, Ingelheim, Neumühle 5 eine Honigsachkundeschulung statt. Beginn 9:30 Uhr, Ende gegen 16 Uhr. Die Schulung ist offen für jeden (soweit der Platz reicht) und kostet 10 Euro und ist vorab zu bezahlen.
Inhalt ist die Entstehung, Ernte, Behandlung und Lagerung des Honigs. Die Schulung schließt mit dem Erwerb der Erlaubnis des Deutschen Imkerbundes zur Benutzung seines Gewährstreifens ab. Bringen Sie zum Kurs bitte Neugier, etwas zum Notieren und ein paar Groschen um die Getränke zu bezahlen sowie etwas zum Essen (Selbstverpflegung) für die Mittagspause mit.
Melden Sie sich bitte beim Honigobmann Alois Bredel per Mail an:
KIV-A.Bredel(at)gmx.de
Bei zu großem Andrang gilt die Reihenfolge der Anmeldung sowie die Mitgliedschaft in unserem Verein, in einem Imkerverein.
Die Kontoverbindung zum Überweisen ist unser Vereinskonto, ich schicke es ihnen bei Anmeldung und bei Bedarf noch mal zu.

Alois Bredel, Honigobmann des Kreisimkervereins Ingelheim-Bingen e.V.

Advertisements

Wachsverarbeitung bei Klaus Borg

In unserem Newsletter vom 6.2.18 stand: „Unser Imker Klaus Borg führt am Samstag, 10.2.2018 um 9 Uhr Wachsbearbeitung und -verarbeitung (Mittelwandgießen) vor. Interessenten sind eingeladen“.
Trotz des sehr kurzfristig angesetzten Termins von 4 Tagen folgten 7 Imker der Einladung von Klaus Borg.

Klaus Borg hat eine Mittelwandgießform von Carl Fritz Mellrichstadt mit der er schon sehr, sehr lange seine Mittelwände aus seinem eigenen Wachs gießt. Die Gießform ist immer noch einwandfrei auch wenn sie schon so alt ist, dass sie heute das 4fache kostet wie als er sie gekauft hat. Er hat sich einen Arbeitsplatz dafür optimal eingerichtet und gießt dort alle Mittelwände die er selbst benötigt. Das Wachs schmilzt er in einem Edelstahleimer der in einem Einkochapparat hängt. Diesen lässt er einige Stunden bevor er anfangen will mittels einer Zeitschaltuhr starten.

Das Wachs stammt aus eigener Ernte. Klaus Borg erzählte, er erntet das Wachs mit Hilfe von Sonnenenergie. Einen Dampfwachsschmelzer hat er mal ausprobiert, es ist ihm aber lieber und ausreichend die Waben mit seinem Sonnenwachsschmelzer auszuschmelzen. Er zeigte uns auch seinen selbstgebauten Sonnenwachsschmelzer und erklärte uns ausführlich die Arbeit damit. Sein Wachs schmilzt er mehrmals mit Sonnenenergie bis es so weit ist, dass er damit Mittelwände gießt.

Selten gießt Klaus Borg auch Kerzen, wofür er das Wachs aber noch sorgfältiger reinigen muss.

Die gegossenen Mittelwände benutzt er nur für seine Bruträume. In den Honigräumen lässt er die Bienen Naturbau errichten. Auch diese Honigraumwaben und sein Lager für einige hundert dieser Waben zeigte er uns.

Seinen Bienenstand öffnete Klaus Borg auch noch und gab einen kurzen Einblick in seine Völkerführung.

Es war recht interessant und die Besucher gingen mit neuen Erkenntnissen nach Hause.

Wir sagen „Danke Klaus Borg“ für diese Einblicke.

Vorträge über Bienen im Hochwildschutzpark Rheinböllen

Unser Vereinsmitglied Imker Jens Müller stellt im Rahmen des Jubliäums „50 Jahre Hochwildschutzpark Rheinböllen“ in Vorträgen und einem Schnupperkurs Interessantes über (Wild-)Bienen und die Imkerei vor. Weitere Infos auf http://www.hochwildschutzpark.de/news.html

Sa 15.07.2017 13 Uhr
Hochwildschutzpark Rheinböllen
Infostand Bienenhaltung mit Imker Jens Müller

Di 18.07.2017 17 Uhr
Hochwildschutzpark Rheinböllen
Vortrag „Wildbienen“ mit Imker Jens Müller

Mi 19.07.2017 13 Uhr
Hochwildschutzpark Rheinböllen
Vortrag „Imkerei“ mit anschließendem Praxiskurs